SER Blog  Customer Storys & Lösungen

8 Statistiken zur Logistikbranche, die Sie kennen sollten

Victoria McEwan

Die Logistikbranche erlebt derzeit ein enormes Wachstum und eine rasante Expansion. Gründe dafür sind die starke Kundennachfrage, der Boom im weltweiten E-Commerce, der Abschluss neuer Handelsabkommen und die Fortschritte in der Informationstechnologie. Diese Statistiken aus der Logistikbranche werden Ihre Herangehensweise an das Informationsmanagement, Ihre Strategie zur digitalen Transformation und die Erreichung Ihrer strategischen Ziele verändern.

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • Mehr über den Zustand der weltweiten Logistikbranche, unterstützt durch aktuelle Statistiken und Daten.
  • Wie eine moderne ECM-Plattform Ihnen Wettbewerbsvorteile verschaffen und den Logistikprozess optimieren kann.

1) Die Logistik dürfte sich zwischen 2023 und 2030 als die am schnellsten wachsende Branche etablieren (Precedence Research).

Durch den anhaltenden Boom im E-Commerce erfährt die Logistikbranche einen kräftigen Wachstumsschub. Und auch die steigenden Erwartungen der Kundschaft werden die Logistik nachhaltig verändern

In der Logistikbranche von Großbritannien sind derzeit rund 1,25 Millionen Menschen beschäftigt. Zusammen mit dem Verkehrssektor wird sie nach Prognosen des Office for National Statistics (ONS) der am schnellsten wachsende Wirtschaftszweig des Landes sein, in dem immer mehr Arbeitsplätze entstehen.

In den USA wird der Markt für Fracht und Logistik bis 2029 voraussichtlich auf 1,62 Billionen US-Dollar wachsen, während in Europa ein Gesamtwert von 1,26 Billionen erwartet wird. Besonders die europäische See- und Binnenschifffahrt wird aufgrund von Infrastrukturinvestitionen aus Deutschland, Frankreich und Italien ein enormes Wachstum verzeichnen.

Warum das für Sie wichtig ist

Mit dem Wachstum Ihres Unternehmens steigt auch die Menge der zu verarbeitenden Informationen. Die Logistikbranche befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Viele Unternehmen versuchen, sich von einem taktischen, ausführenden Akteur zu einem kommerziellen Innovator zu entwickeln. Dies umfasst:

  • Verwaltung komplexer Netzwerke mit verschiedenen Lieferanten und Entwicklung effizienterer Prozesse für das Daten- und Dokumentenmanagement
  • Verwaltung von Daten verschiedener Partner und Lieferanten und Ableitung praktischer Erkenntnisse als Grundlage für Geschäftsentscheidungen
  • Verwaltung von Personalprozessen angesichts des Wandels der Logistikbranche und Entwicklung eines digitalen Zwillings der Lieferkette 

Skalierbarkeit, Datenmanagement und Personalverwaltung sind in einer schnell wachsenden Branche wie der Logistik unerlässlich. Bei allen drei Aspekten können ECM-Systeme eine wichtige Rolle spielen. Ein zentraler Ort, an dem alle Beschäftigten – einzelne Personen, Teams oder ganze Abteilungen in verschiedenen Ländern – die benötigten Informationen in Echtzeit über eine intuitive und benutzerfreundliche Oberfläche abrufen können, ist für die Optimierung der globalen Prozesse entscheidend.

DHL verfügt über das weltweit größte kommerzielle Dokumentenarchiv und nutzt eine moderne ECM-Plattform, um 66 verschiedene Dokumententypen aus Betrieb, Kundenservice, Finanzen und sogar Flugzeugwartung zu verwalten. Das Archiv des Unternehmens umfasst bereits mehrere Milliarden Dokumente und wächst täglich weiter.

Lesen Sie hier mehr über unseren Kunden DHL. 

2) 34 % der Versand- und Logistikunternehmen haben keine Strategie zur digitalen Transformation, sind aber daran interessiert. (SP Global)

Zwei Drittel der Logistikunternehmen verfügen über eine Strategie zur digitalen Transformation, ein Drittel noch nicht, aber zieht eine solche Strategie in Erwägung. Zu diesem Schluss kommt die Supply Chain Digital Transformation Enterprise Survey 2023 von S&P Global Market Intelligence.

Das größte Hindernis für die Branche im Hinblick auf die ehrgeizigen Ziele ist der Mangel an Fachkräften und Know-how, der sich mit digitalen Technologien wie Cloud Computing, IoT, KI und Machine Learning zumindest teilweise überwinden lässt. Die Einführung dieser Technologien ist im Gange, wenn auch noch in einem frühen Stadium.

Warum das für Sie wichtig ist

In einer dynamischen Branche kann das Fehlen einer Strategie zur digitalen Transformation, die optimierte Abläufe und Zusammenarbeit fördert, den organisatorischen Fortschritt behindern. Außerdem laufen die Unternehmen Gefahr, hinter der Konkurrenz zurückzufallen. 

In unserer aktuellen Umfrage zum digitalen Reifegrad haben wir Unternehmen, die Strategien zur digitalen Transformation planen, nach ihren Zielen befragt. Die wichtigsten sind demnach:

  • Digitalisierung und Automatisierung
  • Förderung von Zusammenarbeit
  • Aufbau einer zentralen Informationsquelle zur Beseitigung von „Dateninseln“

Die größten Hindernisse für die digitale Transformation sind jedoch mangelndes Fachwissen und das Fehlen ganzheitlicher Konzepte oder Strategien.

Die Vorteile einer Strategie zur digitalen Transformation liegen auf der Hand:

KI-gestützte ECM-Plattformen sind für die digitale Transformation unverzichtbar, da sie wichtige Dokumente zentralisieren und standortunabhängig für die Beschäftigten zugänglich machen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für mehr Zusammenarbeit und bedeutet, dass Sie als Team datengestützte Erkenntnisse gewinnen können, um Ihren Wettbewerbsvorsprung auszubauen. 

Außerdem ist eine einheitliche Plattform erforderlich, um die Vorteile innovativer Machine-Learning-Dienste nutzen zu können sowie den Wert und die Informationen vorhandener Inhalte zu erschließen. KI-Methoden basieren auf großen Datenbeständen hoher Qualität.

Sie sind sich nicht sicher, welchen digitalen Reifegrad Ihr Unternehmen erreicht hat? Stellen Sie sich diese 5 Fragen:

  • Hat Ihr Unternehmen ein abteilungsübergreifendes Informationsmanagementsystem?
  • Gibt es bei Ihnen „Dateninseln“, die abgebaut oder überbrückt werden könnten?
  • Wie digital sind die Geschäftsprozesse in Ihrem Unternehmen?
  • Gibt es digitale Prozesse für die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch mit Kunden, Partnern und Lieferanten?
  • Können Mitarbeitende aus der Ferne auf Geschäftsprozesse zugreifen oder machen die digitalen Prozesse an der Grundstücksgrenze halt?

Denken Sie über Ihre derzeitige Strategie zur digitalen Transformation und diese Fragen nach. Überlegen Sie, ob Ihre aktuellen Systeme ihren Zweck erfüllen. Wenn nicht, ist es vielleicht an der Zeit, diese neu zu bewerten und durch zukunftssichere Systeme zu ersetzen, die den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit fördern.

3) 38 % der Unternehmen optimieren derzeit ihre Lieferkettentechnologie und legen den Schwerpunkt dabei auf End-to-End-Prozesse. (Gartner)

Die zunehmende Komplexität und Volatilität in der Logistikwelt veranlasst die Unternehmen, ihre Investitionen in die Lieferkettentechnologie anzupassen, um ihre Widerstandsfähigkeit und Flexibilität zu verbessern und die Abläufe insgesamt intelligenter zu gestalten.

Warum das für Sie wichtig ist

In der heutigen Wettbewerbslandschaft ist die Optimierung von End-to-End-Prozessen durch gezielte Abstimmung aller Abläufe in Lagerhaltungs-, Bestands- und Lieferprozessen entscheidend, um die Leistung eines Unternehmens zu steigern.

Durch die Automatisierung von Arbeitsabläufen und die Optimierung der Dokumentenverwaltung können Sie Ihre Entscheidungsfindung verbessern. Außerdem sind erhebliche Kosteneinsparungen möglich, wenn Sie Altsysteme ablösen. Das weltweit führende Unternehmen SEW-EURODRIVE konnte durch die Nutzung einer Intelligent Content Automation-Plattform eine enorme Zeit- und Kostenersparnis erzielen.

Lesen Sie hier mehr über die Vorteile der Zeit- und Kostenersparnis von SEW-EURODRIVE.

4) 50 % der Supply-Chain-Organisationen werden bis 2024 in KI-gestützte Anwendungen und fortschrittliche Analysen investieren (Gartner).

Die Pandemie hat die Notwendigkeit von Tools mit künstlicher Intelligenz verstärkt, mit denen Supply-Chain-Organisationen schneller fundierte Entscheidungen treffen können. KI-Systeme können helfen, die riesigen Datenmengen zu analysieren, um zu verstehen, was im Unternehmen aktuell und vor allem in der Zukunft vor sich geht.

Die Unternehmen der Branche werden weiter in Tools investieren, die KI integrieren, ergänzen oder anwenden, um die Datenqualität zu verbessern, Dateninseln zu überbrücken oder strategische Ziele wie die Migration auf automatisierte, widerstandsfähigere und intelligentere Anwendungen zu erreichen.

Warum das für Sie wichtig ist

Künstliche Intelligenz wird eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der Zukunft der Logistikbranche spielen. KI-Technologie kann einen Großteil der sich wiederholenden, manuellen Aufgaben übernehmen, um Zeit für wichtigere Tätigkeiten zu schaffen. Supply-Chain-Experten müssen im Zusammenhang mit KI eine umfassende und ganzheitliche Perspektive einnehmen.

Unternehmen mit einer soliden Grundlage für das Prozess- und Informationsmanagement können mithilfe intelligenter Automatisierung fehlende Informationen identifizieren und lokalisieren, KI für eine fundierte Entscheidungsfindung einsetzen, dringende Aufgaben priorisieren und mit veränderten Compliance-Anforderungen Schritt halten.

Mit intelligenten Geschäftsfunktionen, wie der Extraktion wichtiger strukturierter Inhalte, können Sie praktische Erkenntnisse aus Ihren Geschäftsdaten ziehen. Auch hier wird KI die Entwicklung maßgeblich vorantreiben.

Erfahren Sie mehr über KI-gestützte Prozessautomatisierung und -optimierung.

5) Für 70 % der Unternehmen gehört Echtzeit-Transparenz in der Lieferkette zu den drei wichtigsten strategischen Zielen (Geodis).

In der Supply Chain Worldwide Survey von Geodis gaben nur 6 % der 623 befragten Unternehmen an, vollständige Transparenz in ihrer Lieferkette erreicht zu haben, obwohl dies die drittwichtigste Priorität darstellt. Angesichts der wachsenden Bedeutung von Produktverfügbarkeit und -transparenz für die Verbraucher ist diese Zahl extrem niedrig.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, investieren viele Start-ups in Technologie und KI. Lückenlose Transparenz ist jedoch abhängig von einer effektiven Kommunikation zwischen allen Beteiligten innerhalb der Lieferkette.

Warum das für Sie wichtig ist

Echtzeit-Transparenz ist für moderne Logistikprozesse unerlässlich. Ein ECM-System kann die Lieferkette transparenter machen, indem es die Rolle eines zentralen Speichers für sämtliche Dokumente und Daten übernimmt und sicherstellt, dass alle Zugang zu aktuellen Informationen haben.

Wenn Sie sämtliche Unternehmensdaten unter einem Dach zusammenführen, erhalten Sie eine vollständige 360-Grad-Sicht auf den Informationsbestand Ihres Unternehmens. Das verbessert Ihre Kommunikation und ermöglicht es, schnell auf neue Situationen und Umstände zu reagieren, wodurch die Logistikabläufe flexibler und reaktionsschneller werden. 

6) Mehr als 80 % der Lager sind nicht automatisiert (Business Wire).

Business Wire berichtet, dass mehr als 80 % der Lager heute keinerlei Automatisierung aufweisen. Jedoch wird erwartet, dass die Unternehmen in den nächsten Jahren verstärkt in die Lagerautomatisierung investieren werden.

Warum das für Sie wichtig ist

Angesichts der starken Abhängigkeit von manuellen Vorgängen besteht bei der Prozessautomatisierung und -optimierung der Unternehmen viel Nachholbedarf. Die Kunden erwarten heute flexible und reaktionsschnelle Abläufe. Um die Anforderungen der Kundschaft zu erfüllen und das Geschäft zu skalieren, müssen Automatisierung und Optimierung ganz oben auf die Tagesordnung. 

Durch die Automatisierung von Dokumentenmanagement und Workflow-Prozessen können Sie Ihre Abhängigkeit von manuellen Arbeitsschritten verringern. Dadurch werden nicht nur menschliche Fehler minimiert, sondern auch wertvolle Zeit und Ressourcen für wichtigere strategische Aufgaben freigesetzt. 

7) Cloud Computing (40 %) gilt als die Technologie mit dem größten Einfluss auf die digitale Transformation von Versand- und Logistikunternehmen (S&P Global).

In einer Branche, die stark von Daten, Analysen und der Zusammenarbeit verschiedener Personen und Abteilungen abhängig ist, bietet Cloud Computing mehrere Vorteile zur Verbesserung des Logistik- und Lieferkettenmanagements.

Warum das für Sie wichtig ist

Cloud Computing ist ein Wendepunkt in der Logistik. ECM-Systeme mit cloudbasierter Architektur bieten allen in Ihrem Unternehmen sicheren Zugriff auf wichtige Dokumente und Daten. Wenn der Datenzugriff jederzeit und überall möglich ist, hat das enorme Auswirkungen auf die Fähigkeit und Geschwindigkeit, Entscheidungen in Echtzeit zu treffen und die Zusammenarbeit zu fördern.

Mit einem solchen Rund-um-die-Uhr-Zugriff kann sich Ihr Unternehmen flexibel an Marktveränderungen und -situationen anpassen. Der Cloud-Betrieb bietet zudem mehr Sicherheit und Datenschutz, verbessert die Kosteneffizienz und ermöglicht es Unternehmen, das Geschäft beliebig zu skalieren.

„Mit Doxis verfügen wir über ein nachhaltiges, zukunftsorientiertes ECM in Form einer SaaS-Lösung, mit der wir unsere Geschäftsabläufe optimieren und beispielsweise Zollformalitäten fristgerecht erledigen können. Auf diese Weise verbessern wir unseren Kundenservice und reduzieren das Verlustpotenzial für unsere Kunden“, erklärt Christian Franz, Kaufmännischer Leiter von Kombiverkehr.

Lesen Sie mehr über intelligentes Informationsmanagement mit Doxis Cloud

8) Mindestens die Hälfte der Unternehmen in allen Teilsektoren verfügt über ein System zur Frachtverfolgung, wobei die Spanne von 59 % bei Logistikdienstleistern über 55 % bei Spediteuren bis hin zu 5

Ganz gleich, ob Echtzeit-Tracking oder Frachtverfolgung – eine der wichtigsten Prioritäten in der Logistik ist es, zu wissen, wo sich die Sendungen in jeder Phase ihrer Reise befinden. Mindestens die Hälfte der Unternehmen in allen Teilsektoren verfügt über ein solches System, wobei die Spanne von 59 % bei Logistikdienstleistern über 55 % bei Spediteuren bis hin zu 50 % bei Verladern reicht. Passenderweise spiegeln die vernetzten Endpunkte, von denen Speditions- und Logistikunternehmen Daten sammeln, den Bedarf an Frachtverfolgung wider.

Warum das für Sie wichtig ist

Frachtbriefe können ein hohes Maß an manueller Dokumentation bedeuten, einschließlich Rechnungen, Zollformularen, Exportlizenzen und mehr von einer Vielzahl verschiedener Parteien, wie Lieferanten, Spediteure, Zoll- und Regulierungsbehörden. 

Mit einem modernen Dokumentenmanagementsystem können Sie Ihre digitalen Informationen an einem zentralen Ort speichern. Dadurch beseitigen Sie das Chaos im Zusammenhang mit Papierdokumenten und profitieren von einem leichteren Zugriff auf sämtliche Informationen. Das wiederum spart Zeit und verbessert Ihre betriebliche Effizienz. Die Digitalisierung von Frachtbriefen ist ein Schritt in Richtung papierloser Prozesse, der die Effizienz steigert und das Fehlerpotenzial reduziert.

ECM-Systeme lassen sich nahtlos in Tracking- und ERP-Systeme integrieren, wodurch alle wichtigen Dokumente und Daten Ihrer Sendungen an einem zentralen Ort zugänglich sind, zusammen mit Informationen zur Sendungsverfolgung. Das bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über den gesamten Logistikprozess.

Hinzu kommt: Die digitale Speicherung von Frachtinformationen mit leistungsstarken Sicherheitsfunktionen, Zugriffskontrollen und Backups gewährleistet die Sicherheit Ihrer Daten – eine wesentlich bessere Alternative zu ausufernden Papierbergen. 

Fazit

Von Compliance und Zusammenarbeit über die Verbesserung der Transparenz innerhalb der Lieferkette bis hin zur betrieblichen Effizienz – ein modernes ECM als Teil Ihres Logistikbetriebs stellt eine wichtige Voraussetzung für künftigen Erfolg dar. Erfahren Sie mehr darüber, wie Doxis Ihre Logistikabläufe unterstützen kann.

Victoria McEwan

Hello everyone! My name is Vic and I’m SER’s B2B Content Writer [&] Storyteller located in Newcastle upon Tyne, UK. I have an MSc in International Marketing. At work you can find me writing about ECM, AI and all the wonderful things happening here at SER. Outside of work you can find me at the beach, reading a book or having a cocktail – or all three simultaneously.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Die neusten Digitalisierungstrends, Gesetze und Richtlinien sowie hilfreiche Tipps direkt in Ihrem Postfach.

Wie können wir helfen?

+49 (0) 228 90896-789
Was ist die Summe aus 7 und 2?

Ihre Nachricht hat uns erreicht!

Wir freuen uns über Ihr Interesse und melden uns in Kürze bei Ihnen.

Kontaktieren Sie uns